Wein, der Spaß macht.

Ernst ist das Leben, heiter die Kunst.

Irgendwo dazwischen wächst, reift und schmeckt mein Wein. Ernst im Anbau, heiter im Abgang – so macht er allen Spaß. Der Natur, weil sie achtsam behandelt wird, dem Martin, weil ich überzeugt bin, dass man Liebe schmeckt und natürlich Ihrem Gaumen. Dem ich hiermit zurufe:

Herzlich willkommen im Weingut Machalek

Wein

Der Weinshop


Es darf gezwitschert werden.

Das Glück ist bekanntlich ein Vogerl. Sie können es zwar nicht fangen. Aber sie können eine Runde in meinem Shop drehen, von Wein zu Wein hüpfen und sich jene rauspicken, die Sie am liebsten haben. Und schon gelingt, was auch das Vogerl kann: Sie zwitschern, ein bisschen, gerne auch mehr.

GRÜNER VELTLINER

Paul Feucht

Stets frisch und frei und ganz der Herr: ein Veltliner durch und durch, mit einer charmanten Zitrusnote und dem freundlichen Aroma von frischen Früchten und grünen Äpfeln.

ROSÉ ZWEIGELT

Emma Fröhlich

Immer gut gelaunt und offen für alles und alle: das kecke Fräulein von Zweigelt. Sie betört die Sinne mit einem Hauch von Himbeeren, Erdbeeren und ein wenig Sommerflieder.

GRÜNER VELTLINER

Frizzante

Frisch – frischer – Frizzante. Frische wird bei uns in Flaschen gefüllt und fest verschraubt. Das Ergebnis: ein fruchtiges Zusammenspiel von Rhabarber, Grapefruit und Pfirsich.

GRÜNER VELTLINER

Weinviertel DAC Wiege

Herb oder fruchtig? Warum oder? Er kann beides: grüne Äpfel, Stachelbeeren, und Wiesenkräuter für die Nase. Zitrus, Limette und Apfel für ein angenehm breites Mundgefühl.

GelBer Muskateller

Gelber Muskateller

1001 Nacht, in der Nase und am Gaumen. Mit orientalischem Duft von Rosenblüten, Muskat und Zitrusfrüchten und einem Geschmack von Granny Smith, Limette, Muskat und ganz speziellen Kräutern.

SAUVIGNON BLANC

Sauvignon Blanc

Paprika in der Nase, freundlich zum Gaumen. Ein saftiger Vielschichtiger, nicht zu leicht und nicht zu kräftig, mit reifen Zitrusnoten und der großen Begabung, einzuladen, sitzen zu bleiben und noch ein Achterl zu trinken.

GRÜNER VELTLINER

Rustenberg

Der Elegante mit der dezenten Birne. Betört die Nase mit rauchig-würzigen Aromen, wie Walnuss, Heu und getrocknetem Apfel. Tanzt am Gaumen mit saftiger Frucht. Einen Walzer? Einen Tango? Es bleibt sein Geheimnis.

GRÜNER VELTLINER

Rustenberg Reserve

Er hat nicht das, er hat viele gewisse Extras: Rose, Grapefruit und Bergamotte in der Nase, den Gaumen entzückt er mit Charme und Würze und einem Hauch von Karamell. Quasi der Rote unter den Weißen, mit beneidenswert langem Abgang.

GRÜNER VELTLINER

Rustenberg Große Reserve

Groß ist nur ein Hilfsausdruck. Denn er besticht durch seinen mächtigen Duft mit feiner Barriquenote, sein exotisches Fruchtflair mit anhaltender Länge und einem Grande Finale.

GRÜNER VELTLINER

Orange

Anders als alle anderen und stolz darauf. Mit einem Aroma von Orangenschalen, Melonen und schwarzem Tee, animiert er mit Gerbstoffen und der Erinnerung an getrocknete Kräuter und Tabak. Nichts Übliches. Aber wer will das schon?

Zweigelt

Zweigelt

Ein Verführer, vom Scheitel bis zur Sohle. Gerne umgibt er sich mit fruchtig-würzigen Aromen aus Weichsel, Brombeere, rote Rübe und Nelke. Im Abgang: ein Hauch von Schwarztee und grünem Weidenholz.

Merlot

Merlot

Hintergründig und vielschichtig, der Geheimnisvolle unter den Roten. In der Nase dunkle Beeren, Pflaume und – Überraschung! – eine feine Paradeisernote. Den Gaumen lockt er mit etwas Kirsche, etwas Schokolade und sehr guten Manieren.

GRÜNER VELTLINER

Strohwein

Der Ausgewogene mit dem großen Talent, Süße und Säure sanft zu verbinden. Die Nase beschenkt er mit feiner Marille, Biskuit und Rosinen und den Gaumen mit blockmalzigen Erinnerungen. Wer da nicht schwach wird…

Zweigelt

Strohwein

Schön und charmant und ein echter Charmeur. Singt der Nase süße Lieder von Weichsel, Brombeere und Kirsche und spielt am Gaumen Melodien von Schokolade und Rumtopf. Widerstand? Zwecklos.

Previous
Next

Mittwoch, 15. Juni – Sonntag, 19. Juni 2022

3x Gold bei der NÖ Weinprämierung

Unsere Weingärten entwickeln sich prächtig

Der Newsletter

Neuigkeiten erfährt man besser rasch. Wenn‘s was gibt, was Neues, zum und über den Wein, über Veranstaltungen oder Auszeichnungen, erfahren Sie es zuerst. Versprochen. Entweder werfen Sie einen regelmäßigen Blick auf die Homepage oder Sie bestellen unseren Newsletter. Gleich hier und jetzt.

Der Martin

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Manchmal rollt er einfach ein bisschen weiter als andere. Mein Weg führte mich vom väterlichen Nebenerwerbs-Weinbau zur Elektrotechnik, zu Jobs als Fernsehmechaniker und Servicetechniker zurück zum Stamm, in den Weingarten

Vom Weingut

Mein Weingut ist von 3 auf 8 Hektar gewachsen und seit 2019 bio-zertifiziert. Bio bedeutet: Kompost ausbringen, Begrünung einsäen, um den Boden zu durchwurzeln, um Nährstoffe zu erschließen und Wasser besser zu speichern.

Die Kunden