Sommerwein aus Österreich: Dein perfekter Begleiter für die warme Jahreszeit

An einem lauen Sommerabend ein Glas Wein und damit den Tag ausklingen lassen – klingt gut, oder? Sommerzeit ist Weinzeit – das ist unbestritten. Aber welcher Wein passt am besten zum Sommer? Diese Frage bekomme ich immer wieder gestellt und deshalb erzähle ich dir heute ein bisschen über das Thema Sommerwein aus Österreich.

Warum Sommerwein?

Der Sommer schreit nach Erfrischung. Ein guter Sommerwein aus Österreich sollte daher möglichst leicht, fruchtig und gut gekühlt sein. Der Wein sollte Lust auf mehr machen und demnach nicht zu schwer sein. Die sogenannte Trinkfreudigkeit soll in der Nase und am Gaumen erlebbar sein.

Auf der anderen Seite ist der Sommer auch die Zeit, die man gerne mit Freunden und Verwandten verbringt. Diese besondere Zeit soll von einem passenden Getränk begleitet werden – diesen Part kann ein Sommerwein perfekt einnehmen.

Aber warum genau sind manche Weine besser für den Sommer geeignet?

Die Antwort liegt in der Herstellung und natürlich auch in den verwendeten Rebsorten. Ein Sommerwein zeichnet sich durch eine hohe Säure, wenig Tannin und durch eine leichte bis mittlere Körperstruktur aus. Die Palette der Aromen soll an die sommerliche Leichtigkeit erinnern.

Der Sommerwein aus Österreich: Grüner Veltliner

Wenn du im Wörterbuch nach „Sommerwein aus Österreich“ nachschlägst, findest du ihn bestimmt. Der Grüne Veltliner steht für leichte Würze, Aromen von frischen Früchten und grünem Apfel. Ein wunderbarer Begleiter zu leichten Salaten oder auch Gegrilltem. Ein Allrounder, der im Sommer auf keinen Fall fehlen sollte.

Probiere doch mal meinen Paul Feucht. Dieser Wein vereint all das, was wir an einem Sommerwein lieben: Er ist erfrischend, leicht und perfekt für warme Tage.

Du kannst ihn direkt hier in unserem Shop bestellen – oder noch besser: in meinen Probierpaketen, die noch weitere spannende Sorten beinhalten.

Paul Feucht - ein grüner Veltliner. Ein Sommerwein aus Österreich. Auf einem Tisch mit zwei Gläsern.

Was macht einen guten Sommerwein aus?

Neben dem Grünen Veltliner gibt es noch andere Sorten, die sich perfekt für den Sommer eignen. Hier ein paar Tipps, worauf du bei der Auswahl achten solltest:

Frische und Fruchtigkeit: Weine mit Aromen von Zitrusfrüchten, Beeren oder Steinobst sind ideal.

Hohe Säure: Sie sorgt für die gewünschte Erfrischung.

Leichter bis mittlerer Körper: Vermeide schwere, tanninreiche Weine – sie passen besser in die kühleren Monate.

Zwei Hände mit Weingläsern Hand in Hand auf einer grünen Wiese.

Empfehlungen für deinen Sommer

Neben dem Grünen Veltliner sind auch Roséweine eine hervorragende Wahl. Sie sind oft fruchtig, leicht und wunderschön anzusehen im Glas. Ein klassischer österreichischer Rosé bietet Aromen von Erdbeeren, Himbeeren und manchmal sogar eine leichte Kräuternote.

Ein weiterer Tipp sind junge Weißweine, die nicht im Holzfass gereift sind. Sie behalten ihre Frische und Leichtigkeit, was sie zum perfekten Begleiter für die sommerliche Küche macht.

Gibt es auch Ausnahmen?

Natürlich gibt es auch Weine, die man vielleicht nicht sofort mit dem Sommer in Verbindung bringt, die aber dennoch wunderbar passen. Ein leichter, gut gekühlter Rotwein, wie ein junger Zweigelt, kann überraschend erfrischend sein und perfekt zu einem BBQ-Abend passen.

Dein perfekter Sommerwein aus Österreich wartet

Eine Flasche Paul Feucht mit zwei Gläsern auf einem Tisch. Dahinter ein Sonnenuntergang.

Bist du jetzt neugierig geworden? Dann lade gleich eine nette Runde an Freunden zu dir ein und genießt einen Abend mit der Vielfalt an Sommerwein aus Österreich. Ich kann dir dafür meinen Paul Feucht wärmstens empfehlen – klick dich gleich mal weiter in den Shop und probiere ihn.

Paul Feucht im Onlineshop bestellen.

Aber vergiss nicht, dass du mir nachher erzählst, wie er dir geschmeckt hat – das interessierst mich natürlich sehr!